Wurzelbehandlung: Ein Schreckgespenst der Patienten wird zum Retter bereits verloren geglaubter Zähne

Manchmal lässt es sich leider nicht vermeiden: die Karies zu tief, der Zahn abgebrochen, durch Unfall oder Sturz zu sehr traumatisiert.

Um den Zahn zu retten hilft in einigen Fällen leider nur eine Wurzelbehandlung.

Doch keine Angst: Dank moderner Lokalanästhetika kann beinahe jede Wurzelkanalbehandlung nahezu schmerzfrei durchgeführt werden.

Bei der Wurzelkanalbehandlung werden die Nervhohlräume im Zahninneren von Gewebe gereinigt, chemisch desinfiziert und zuletzt mit speziellen Füllmaterialien bakteriendicht verschlossen.

Dank neuer Therapieverfahren wie Lupenbrillen, extrem flexibler NiTi- Instrumente, elektronischer Längenbestimmung sowie Laserdesinfektion, sind die Langzeiprognosen für wurzelbehandelte Zähne heute sehr gut, sofern sie nach der Behandlung adäquat versorgt werden.

Manche der oben angeführten Leistungen sind leider nicht im Rahmen der kassenzahnärztlichen Versorgung enthalten.

Um Ihnen die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten anbieten zu können, beraten wir Sie gerne über Möglichkeiten und Kosten.

Häufig kann jedoch ein optimal wurzelbehandelter Zahn eine wesentlich kostenaufwändigere Behandlung ( z.B. Implantat )vermeiden.